Deeskalation und Eigensicherung bei drohender Gewalt: Grundlagen und individuelle Kompetenz